LDK Solar: Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette bei Photovoltaikanlagen

    Vertikale Integration der Unternehmensprozesse als Erfolgsfaktor

    LDK Solar hat bei Solar-Wafern einen weltweiten Marktanteil von ca. 20%.
    LDK Solar Corporation Ltd. wurde 2005 von Xiaofeng Peng gegründet. Der Firmenhauptsitz befindet sich in Xinyu, in der ostchinesischen Provinz Jiangxi. Der Firmengründer und CEO Xiaofeng Peng erkannte frühzeitig das Potential des zukunftsträchtigen Marktes und gründete das erste chinesische Unternehmen, das Solarwafer herstellt, mit EUR 22,6 Mio. seines Privatvermögens. Heute ist LDK Solar der weltweit größte Hersteller von Solarwafern und ist seit 2007 an der New Yorker Börse notiert. Solarwafer sind zur Produktion von Solarzellen und -modulen notwendig und für LDK die Haupteinnahmequelle. Das Unternehmen hat bei Wafern einen weltweiten Marktanteil von ca. 20% . Neben Solarwafern produziert LDK auch Ingots und die chemischen Grundstoffe Silicium, Polysilicium und Silangas, die zur Produktion von Wafern notwendig sind. Seit 2009 umfasst die Produktpalette LDKs auch Photovoltaikzellen und -module. LDK Solar verfolgt, genau wie Yingli Solar, die Strategie zur vertikalen Integration von Firmenprozessen entlang der Wertschöpfungskette, was ein großer Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Solarherstellern ist. Im Jahr 2010 nimmt LDK Solar mit einer Produktionskapazität von 910 MW den neunten Platz unter den größten Photovoltaikherstellern der Welt ein. Im selben Jahr konnte das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 129% im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Nachdem 2009 das Unternehmen sehr unter der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise litt, entspannte sich 2010 die gesamte Lage wieder und LDK Solar schrieb schwarze Zahlen.

    Internationaler Erfolg als Zulieferer für Photovoltaikhersteller

    Solarwafer sind für die Produktion von Photovoltaikzellen und -modulen notwendig. LDK Solar liefert diese Bauteile an nationale und internationale Photovoltaikzellenhersteller, mit denen LDK Solar langfristige Lieferbeziehungen unterhält. Zu den Kunden LDKs zählen unter anderem die Photovoltaik-Hersteller Solarfun aus China und Q-Cells aus Deutschland, der amerikanische Mischkonzern GE und das südkoreanische Industriekonglomerat Hyundai. In der Unternehmensstrategie LDKs spielt der Aufbau langfristiger Partnerschaften mit globalen Kunden eine wichtige Rolle. Um seine Kundenbeziehungen zu intensivieren und stets in Kundennähe zu sein, hat LDK Solar Tochterunternehmen in Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich, Großbritannien und den USA mit Vertriebs-, Marketing- und Kundenservicebüros.
    Hauptabsatzmarkt für LDK Solar ist China, gefolgt von Deutschland.
    Der Hauptabsatzmarkt ist nach wie vor der chinesische Markt, mit einer Umsatzbeteiligung von ca. 35% im Jahre 2010, gefolgt von Deutschland mit etwa 20% und dem europäischen Absatzmarkt ohne Deutschland. Angesichts ihrer Wichtigkeit sollen der Absatz von Produkten außerhalb Chinas auch zukünftig gefördert und ausgebaut werden.

    Zukäufe statt Kooperationen und Joint Ventures

    In den kommenden Jahren strebt LDK Solar enormes Wachstum an. Das Ziel bis 2014 ist es, die gesamte Produktionskapazität zu verdreifachen, um die Marktposition weiter auszubauen und dem bis 2015 erwarteten Marktwachstum von 33% gerecht zu werden. Der Erfolg der Produkte basiert auf dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der hohen Produktqualität. Um dies den Kunden weiterhin anbieten zu können, muss China Hauptproduktionsstandort bleiben. Deshalb beinhaltet die Wachstumsstrategie von LDK Solar kaum internationale Kooperationen, Joint Ventures und Firmenübernahmen. Einige Ausnahmen werden im Folgenden genauer betrachtet: Im Jahre 2010 übernahm LDK Solar für EUR 16,2 Mio. die Produktionsstätte für Photovoltaikzellen und -module von Best Solar Co. Ltd., um die Produktionskapazität in China zu steigern. Im Frühjahr 2011 übernahm LDK Solar 70% der Firmenanteile des amerikanischen Photovoltaik-Hersteller Solar Power Inc. für EUR 24,8 Mio. und konnte dadurch seine Position auf dem amerikanischen Markt ausbauen. Zusätzlich ging LDK Solar im Jahre 2011 eine Kooperation mit dem kanadischen Solarmodulehersteller OSM Solarform Corp. ein, zur Produktion von Photovoltaikzellen und -modulen mit einer Gesamtkapazität von 20MW im kanadischen Ontario. Im Januar 2012 machte LDK Solar mit der Übernahme der Konstanzer Solarfirma Sunways Schlagzeilen. Sunways war durch die Solarkrise angeschlagen und hatte im letzten Jahr mit dem enormen Preisverfall und der internationalen Konkurrenz zu kämpfen. Sunways stellt hauptsächlich Wechselrichter her, die zur Einspeisung der durch Photovoltaikanlagen gewonnenen Energie ins Netz notwendig sind. Die Wechselrichter ergänzen die Produktpalette von LDK Solar perfekt, da das Unternehmen einen vollständig vertikal integrierten Wertschöpfungsprozess anstrebt. LDK Solar kann nun die gesamte Solarpalette, von der Gewinnung chemischer Grundstoffe über die Produktion von Solarmodulen bis hin zur Einspeisung ins Netz, abdecken. Das Schließen von Technologielücken und der Austausch von Know-how waren die hauptsächlichen Motive von LDK Solar für den Kauf von Sunways. Außerdem erhofft sich LDK Solar durch die im Premiumsegment angesiedelte Eigenmarke Sunways Zugang zu einem neuen Marktsegment. Wie bereits erwähnt, spielen internationale Akquisitionen und Kooperationen in der Wachstumsstrategie von LDK Solar keine bedeutende Rolle, ganz im Gegensatz zum organischen Wachstum in China. Bei den Investitionen und Wachstumsplänen sind für LDK besonders die vorgelagerten Produktionsprozesse interessant. In diesen Produktionsprozessen werden Grundstoffe und -elemente hergestellt, die für die Produktion von Solarwafern notwendig sind. So investierte LDK im Jahre 2009 in den Aufbau einer weiteren Anlage zur Siliziumproduktion und 2011 in den Aufbau einer Silangas-Anlage im Werk in Xinyu. Insgesamt hat LDK Solar noch vier Werke zur Produktion von Solarwafern in China und seit 2010 ein neues Werk zur Produktion von Photovoltaikzellen und -modulen in Hefei in China.

    Innovative Produkte durch Kooperationen mit Universitäten

    LDK Solar betreibt ein großes F&E-Zentrum im Firmenhauptsitz im Xinyu Hi-Tech Industrial Park und legt viel Wert auf F&E-Aktivitäten; deshalb unterhält LDK seit 2005 eine gemeinsame F&E-Einrichtung mit der Shanghai Jiaotong University und seit 2007 ein gemeinsames F&E-Labor mit der Universität von Nanchang. Die Forschungsschwerpunkte umfassen nicht nur die Entwicklung innovativer Produkte, sondern auch die Optimierung aller Produktionsprozesse, wodurch eine Effizienzsteigerung in der Produktion erreicht werden kann. Im Jahre 2010 erhielt LDK Solar bei der 12. Verleihung des China Patent Award den Excellence Award für die Weiterentwicklung der Ingots-Produktion. Bis zum Jahre 2011 hat LDK Solar nach eigenen Angaben insgesamt 61 Patente angemeldet, davon 53 in China. Auch Markenname und -logos hat sich das Unternehmen mit so genannten Trademarks schützen lassen. Die nachfolgende Abbildung zeigt die geographische Verteilung der Trademarkanmeldungen von LDK Solar: Dabei fällt auf, dass das Unternehmen bisher hauptsächlich Trademarks in China und in Japan anmeldete und nur vereinzelt auf dem amerikanischen und europäischen Kontinent. LDK_IP4
    References

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome