Die Bedeutung von Intellectual Property

Hintergrund

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen ist die Auswertung der Schutzrechte für geistiges Eigentum (insb. Patente und Trademarks), die chinesische Unternehmen in ihrem Heimatland und weltweit anmelden, äußerst interessant.
Im Zeitraum von 2006-2010 nahmen die Schutzrechtanmeldungen in China um 19,9% zu.
Insgesamt ist in den letzten Jahren ein deutlicher Anstieg der Schutzrechtsanmeldungen in China festzustellen. Im Zeitraum von 2006 bis 2010 nahmen die Schutzrechtanmeldungen in China um 19,9% zu. Damit gehören einige chinesische Unternehmen nun zu den weltgrößten Patentanmeldern. Insgesamt lässt sich in allen oben aufgeführten Ländern eine steigende Tendenz erkennen, einzig in 2009 beeinträchtigte die Wirtschaftskrise diese Entwicklung. Weltweit wurden im Jahr 2010 insgesamt 1,98 Millionen Patent- und 3,66 Millionen Trademark Anmeldungen eingereicht, mehr als jemals zuvor. Spitzenreiter bei den Schutzrechtanmeldungen sind die USA, auf Platz zwei folgt seit 2010 schon China. Bei den Trademark Anmeldungen bietet sich ein ähnliches Bild, was den Anstieg der Anmeldungen angeht, allerdings belegt China hier schon seit Jahren mit wachsendem Abstand Platz eins. Auch die Statistik der Anzahl der angemeldeten Gebrauchsmuster führt China 2010 mit großem Vorsprung vor Deutschland an. Bei der Analyse der Chinese Champions wurde ein besonderes Augenmerk auf den Schutz von geistigem Eigentum gelegt. Dazu wurden die Schutzrechtanmeldungen der verschiedenen nationalen und internationalen Organisationen zum Schutz geistigen Eigentums ausgewertet.

Verschiedene Arten von Schutzrechten

Für Unternehmen sind Know-how und Marken heutzutage ein wichtiger Wettbewerbsfaktor, den es vor Nachahmern zu schützen gilt, um sich auf dem Markt einen Vorteil zu verschaffen. Um den Schutz von geistigem Eigentum (engl. Intellectual Property) zu gewährleisten, gibt es verschiedene Schutzrechte (engl. Intellectual Property Rights). Je nach Bedarf bieten sich verschiedene Möglichkeiten, geistiges Eigentum zu schützen, abhängig davon, um welche Art von geistigem Eigentum es sich handelt. Patente, Gebrauchsmuster und Markenrechte gehören zu den wichtigsten Schutzrechten:
  • Patente (engl. patent) werden für Erfindungen erteilt, die neu sind, auf einer erfinderischen Tätigkeit beruhen und gewerblich anwendbar sind. Es handelt sich dabei um ein zeitlich begrenztes und ausschließliches Recht, das dem Erfinder die gewerbliche Nutzung seiner technischen Erfindung erlaubt. Ein Patent gilt für 20 Jahre.
  • Gebrauchsmuster (engl. utility model) sind ebenfalls technische Schutzrechte, erfordern aber eine geringere Erfindungshöhe als Patente. Da sie nicht auf Neuheit, erfinderische Tätigkeit und gewerbliche Anwendbarkeit geprüft werden, sind sie schnell und günstig zu erlangen. Die Geltungsdauer beträgt aber nur 10 Jahre.
  • Markenrechte (engl. trademarks) sind bestimmte Zeichen, die ein Produkt oder eine Dienstleistung eindeutig einem Unternehmen zuordnen lassen. Damit eignet sich dieses Schutzrecht um Markennamen zu schützen. Das können Buchstaben und Zahlen sein, aber auch Abbildungen. Marken gelten für 10 Jahre, können aber beliebig oft verlängert werden.

Nationaler, regionaler und weltweiter Schutz

Die gewerblichen Schutzrechte können in einem Land, regional (etwa europaweit) oder sogar weltweit gelten, abhängig davon, bei welcher Behörde das Schutzrecht eingereicht wurde. Die Reichweite des Patentschutzes hat enorme Auswirkungen auf den Wert eines Schutzrechts.

Gründe für die Anmeldung von Schutzrechten

Unternehmen melden Schutzrechte aus verschiedenen Gründen an. Zum einen, um das exklusive Recht an der Nutzung und Vermarktung einer Erfindung zu halten und daraus einen Mehrwert zu generieren. Zum anderen können Schutzrechte auch mit einem strategischen Hintergrund im Konkurrenzkampf zwischen Unternehmen eingesetzt werden, um Wettbewerber das Leben zu erschweren. Die Verwendung bestimmter technischer Erfindungen kann durch Schutzrechte kontrolliert und blockiert werden. Das Unternehmen, das die Schutzrechte hält, kann entscheiden, ob es eine Nutzung anderer Unternehmen durch eine Lizenzvereinbarung zulässt, oder die Erfindung blockiert, um eine Art Monopolstellung am Markt zu bewahren. Die IP-Daten eines Unternehmens sind dabei besonders interessant und aufschlussreich. Durch die Schutzrechtanmeldungen und den zugehörigen technischen Bereichen, lässt sich auf die Technologiebereiche schließen, in welchen das Unternehmen plant, langfristig tätig zu sein. Aus der regionalen Verteilung der Schutzrechtsanmeldungen lässt sich auf die Zielmärkte schließen, die ein Unternehmen langfristig bedienen möchte.

Sorry, you can not to browse this website.

Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome